Standbohrmaschine im MaSha

Trotz dieser feinen Anleitung, ist eine Werkzeugeinführung Voraussetzung für die Bedienung der Standbohrmaschine

Einführungen ins MaSha bitte auf realraum@realraum.at und oder mit der ansprechpersonen fürs MaSha koordinieren.


Bohrfutterhebel

MaSha

Maschine Shack aka Werkstatt

Bohrfutter

Hält den Bohrer. In unserem Fall ein “Schnellspannfutter”

Schnellspannfutter

Das Ding in welchem man die Bohrer einspannt. Die Idee ist, dass verdrehen und Handkraft alleine ausreichen um den Bohrer sicher einzusetzen und leicht zu entfernen. Unser Schnellspannfutter verklemmt leider oft und es braucht dann etwas mehr Kraft um das Schnellspannfutter wieder zu öffnen.

Schutzklappe

Das durchsichtige Stück Plastik welches du vor den Bohrer klappen kannst. Ist es nicht zu, lässt sich der Bohrer nicht einschalten.

Drehhebel

Die drei als Kreis oder Rad angenordneten Hebel rechts neben der Bohrmaschine. Senken den Bohrkopf.

Bohrfutterhebel

Keine Ahnung wie er wirklich heißt. Es ist der Hebel mit dem roten Griff, er hängt rechts an der Borhmaschine.

Splint


Splint

Hängt ebenfalls rechts an der Bohrmaschine. Es ist der metallene Keil.

Morsekegel

https://de.wikipedia.org/wiki/Morsekegel

Das Teil welches das Schnellspannfutter hält. Das funktioniert rein mit Haftreibung.

Spanneisen

https://de.wikipedia.org/wiki/Spanneisen

Diese kann man in die Führungen im Arbeitstisch einspannen um so das Werkstück zu fixieren.

Schraubstock

Das Schnellspannfutter lässt sich mit der Hand einfach aufdrehen.

Drehrichtung ( auf das Bohrfutter von unten schauend ) Effekt
Uhrzeigersinn zu
Gegen den Uhrzeigersinn auf

Die Drehrichtung zum Öffnen/Fixieren des Schnellspannfutters ist damit die gleiche wie wenn man eine Schraube hinein/heraus schraubt, nur von unten auf das Bohrfutter schauend.

Praktisch klemmt unser Schnellspanner etwas zu gut und ist oft nicht mehr mit der Hand zu öffnen.

In dem Fall den Bohrfutterhebel mit der einen Hand in die Vertiefung des oberen Ringes am Spannfutter einlegen und mit der anderen Hand in einer ruckartigen Bewegung das Futter öffnen. Sollte sich das Futter dabei aus der Maschine lösen kann wenigstens nichts passieren weil man es ja in der Hand hält.

Bitte auf keinen Fall wie hier schon mal geschrieben stand den Splint in den Schlitz stecken (siehe unten) um damit das Spannfutter zu fixieren. Dabei kann es viel zu leicht passieren das das Bohrfutter samt Bohrer rausspringt und dann auf den Bohrtisch aufschlägt. Mit der Zeit wird dadurch das Spannfutter beschädigt bzw. wird das ein kleinerer Bohrer vermutlich nicht überleben. Ausserdem kann es leicht passieren das das Borhfutter dabei noch weiter fällt und ihr euch damit eventuell verletzt!

Zum Wechseln des Bohrfutters den Drehhebel betätigen bis der Bohrkopf soweit gesenkt ist das ein Schlitz sichtbar wird. Danach den Bohrkopf drehen bis man durch die Öffnung schauen kann. Das Borhfutter mit der Hand festhalten während man den Splint in die Öffnung einsetzt und damit das Bohrfutter aus dem Morsekegel rausdrückt. Dafür sollte nicht viel Kraft nötig sein.

Das Bohrfutter kann bei falscher Verwendung auch von selbst rausfallen. Die Ursache ist oft eine horizontale Krafteinwirkung auf den Bohrer und die daraus resultiernden Vibrationen, also wenn Leute versuchen mit einem Bohrer zu fräsen. Das also bitte unbedingt vermeiden.

Das Bohrfutter hält durch reine Haftreibung, also einfach mit Schwung wieder nach oben in den Morsekegel drücken. Solltest du dir nicht sicher sein das das Futter auch wirklich hält nimm es noch einmal heraus und probier es noch einmal.

Passt auf eure Finger auf
Stellt sicher dass die Bohrmaschine ausgeschalten ist und der
Sicherungskontaktschalter an der Abdeckung nicht versehentlich gedrückt wird.


Drehzahländerung Spannriemen-Gangschaltung

Unsere Standbohrmaschine hat 9 (?) Gänge die durch Umsetzen der Zahnriemen ausgewählt werden können.

Wenn du den Gang nicht unbedingt wechseln musst, dann hör hier zu lesen auf und lass es. Oder frag jemanden der das bereits getan hat.

Öffne den Decken an der Oberseite. Entspanne den Zahnriemen durch lösen der beiden Flügelschrauben neben dem Motor und schiebe den Motor zur Bohrmaschine. Die beiden Zahnriemen haben unterschiedliche Länge. Vertausche sie nicht, sonst machst du es dem nächsten praktisch unmöglich die Riemen wieder zu lösen. Studiere die Zeichnung an der Deckelunterseite genau. Nach Umsetzen der Riemen, spanne sie in dem du den Motor wieder nach hinten schiebst und mit den Flügelschrauben arretierst. Du musst dabei keine Gewalt anwenden.

realraum Graz, Brockmanngasse 15, 8010 Graz, realraum - Verein für Technik in Kultur und Gesellschaft
  • /var/lib/dokuwiki/data/pages/masha/standbohrmaschine.txt
  • Last modified: 2019-06-10 22:08
  • by 2a01:4f8:140:31d8::2