OLGA
Zurück zum realraum  Zurück zum Start OLGA

2019-März

Start der neuen Veranstaltungen

2018-12-5

Internes OLGA Treffen

Wir haben uns getroffen um über das OLGA in der Zukunft zu diskutieren:

* Protokoll

2018-11-30

Internes OLGA Treffen

Wir haben uns getroffen um über das OLGA in der Zukunft zu diskutieren:

* Protokoll

2018-04-17

Der Doku-& Diskussionsabend - Thema “Bakteriophagen”

Halli hallo, ich grüße euch.

Dies ist die Wiederholung vom dD&Da letzter Woche. Da dieses Thema für uns im kommenden Jahr sowohl ein spannendes, als auch größeres Projekt werden wird möchten wir die Gelegenheit und das Interesse eurerseits nutzen um Bakteriophagen für die Gesellschaft weiter öffentlich zu machen.

Warum sind Bakteriophagen oder einfach nur “Phagen”, denn jetzt so besonders? Nun, wie vielen bestimmt bekannt ist steuern wir, soweit der Trend erhalten bleibt, auf ein Jahr 2050 zu, in dem keine in der Medizin eingesetzten Antibiotika mehr wirken können, da sämtliche Infektionskrankheiten durch multi-resistente Keime ausgelöst werden. Menschen sterben an einfachen Entzündungen, weil keine Therapie durch Antibiotika-Gabe mehr hilft.

Was dringend benötigt werden sind Verhaltensänderung beim missbräuchlichen Antibiotika-Einsatz (Landwirtschaft, Industrie, menschliches Fehlverhalten) und natürlich Alternativen! Interessanterweise kennt die Welt diese Alternativen, seit fast 100 Jahren schon, nur sind diese in Vergessenheit geraten. Die Bakteriophagen sind die natürlichen Feinde von Bakterien, kommen viel häufiger auf der Erde vor als Bakterien und ihr größter Vorteil, sie wirken sehr spezifisch. Das ist gut für uns, denn Phagen greifen keine tierischen Zellen an, nur gegen jene auf dessen Bakterienstamm sie sich spezialisiert haben.

Für uns Biohacker ist das natürlich hoch spannend, gerade weil wir ja dafür bekannt sind nach Alternativen zu suchen. Auch die Medizin hat daran Interesse. Daher werden wir dieses Jahr intensiv auf die Suche nach Bakteriophagen gehen und bei uns im Labor erforschen. Damit ihr auch einen guten Einblick erhält schauen wir uns am kommenden Dienstag wieder ein paar kurze Dokumentationen und Videos an und diskutieren im Anschluss über mögliche Fragen, Probleme, vielleicht sogar unbedachte Risiken aber auch über praktische Ansätze zum Arbeiten, was wir bisher damit gemacht haben und welchen Weg wir weiter gehen werden.

Folgende Videos haben wir uns angesehen:

Phagen - hilfreiche Viren gegen bakterielle Infektionen https://www.youtube.com/watch?v=KQSjO6hrKAY

The Virus That Kills Drug-Resistant Superbugs https://www.youtube.com/watch?v=aVTOr7Nq2SM

The treasures in Tbilisi (phages, Eliava Institute) https://www.youtube.com/watch?v=2kz62O7dg60

Plaque Assay (for Bacteriophages) https://www.youtube.com/watch?v=jjx26kgrLOs

See ya


2018-04-08

Open Lab Day - “And the gel is running, running, and running, running,…“

Hello, hello, ich grüße euch.

Die DNA-Gelelektrophorese ist eine wichtige Methode zur Analyse von DNA-Fragmenten. Jeder hat das schon mal gesehen, dieses bläuchliche Gel mit den leuchtenden DNA-Banden. Entweder bei der Forensik ala CSI Miami oder selbst im Labor um die Qualität bzw. den Zustand seiner DNA-Probe zu überprüfen.

Beim nächsten Open Lab Day erzählt Esef, ein äußerst engagierter und motivierter Bastler und selbst eingelernter Biohacker, wie er simpel und günstig eine DIY-Gelelektrophoresekammer selbst gebastelt hat, auf welche Schwierigkeiten und Glücksmomente er während dem Projekt gestoßen ist und zeigt mittels einiger DNA-Proben, wie eine DNA-Analyse via Gelelektrophorese abläuft.

Wer also Zeit und Lust auf einen kleinen DNA-Gelelektrophorese Workshop im realraum hat kann wie immer gerne vorbei kommen. Ich hab das Gerät schon begutachten können, es sieht nicht nur toll aus sondern funktioniert auch wie ein Herkömmliches, hat noch paar eingebaute Zusatzfunktionen und ist um einiges günstiger ;)

Ein spannender Abend erwartet uns also. Für alle, die interessiert und neugierig sind, mal ein molekularbiologisches Labor (und klar, DNA-Proben bedeutet auch Gentechnik), welches Studierende selbst auf die Beine gestellt haben, von innen sehen wollen, kann nächsten Sonntag zur üblichen Zeit vorbei kommen. Kühle Getränke stehen bereit und genug Zeit zum Kennen lernen, Fragen stellen, kleine Führungen, usw. gibt es auch. Wir freuen uns!

See ya

2018-03-11

Open Lab Day - “Im März fängt bunt der Frühling aa”

“Im März fängt bunt de Frühling aa. Die Blümmcher blühe hie un da, umschwärmt von Biencher mit Gesumm. Aa Glück: De Winter is erum! De aale Urlaub werd genomme. Der is aan jetzt so recht willkomme.” - Frankfurter Mundartgedicht

Und wie der Frühling gern willkommen ist so möchten wir wieder alle neugierigen und Wissenschaft-interessierten Menschen willkommen heißen das DIYbio Labor in Graz zu besuchen. Wer sich schon immer für Biohacking interessiert hat und gerne mal eigene Projekte und Experimente in die Tat umsetzen möchte, hat am Sonntag die Chance diese im gemütlichen Kreis bei kühlen Getränken vor zu bringen. Oder ihr wollt einfach nur mit “Mikroorganismen-Nerds” quatschen und eine gute Zeit verbringen, fragen stellen oder einfach mal ein Labor von innen sehen.

Egal was der Grund sei, ihr seid stets willkommen. Kommt vorbei in den realraum, um eure Ideen real werden zu lassen glitzer glitzer :P

See ya


2018-02-03

Besuch des ORF im r3/OLGA

Besuch des ORF im r3/OLGA - Ein Beitrag zur Sendung „Newton“ über Biohacker in Graz und die Möglichkeiten zur Anwendung der CRISPR/Cas-Methode.

https://www.youtube.com/watch?v=0DOdW0tJNMM

Anfang Dezember 2017 fragte eine Redakteurin des Österreichischen Rundfunks, ob ihr Kamerateam bei uns im Labor einen Beitrag für die Wissenschaftssendung „Newton“ drehen dürfe. Natürlich freuten wir uns über die Anfrage und vereinbarten einen Drehtermin für den 5. Jänner.

Am 3. Februar wurde die Folge im Abendprogramm des ORF 1 ausgestrahlt.

Der Dreh war ein Spaß für unsere Biohacker und wir haben uns sehr über diesen Beitrag im Fernsehen gefreut. Für den Inhalt der Sendung übernehmen wir aber keine Verantwortung.

Ein großes Dankeschön an alle, die damals anwesend waren und den Drehtag so toll mitgestaltet haben! :D

See ya

All rights belong to their respective owners.


2018-02-11

Open Lab Day - Phages! Phages everywhere

Hallo, ich grüße euch.

Beim nächsten OpenLabDay stellen wir euch Bakteriophagen vor. Spannend, nicht? …“aber was macht man denn mit Bakteriophagen?” Haha, das, kleiner Timmy, wirst du wohl dann heraus finden, wenn du im OLGA vorbei schaust. Wir können versuchen klassische Molekularbiologie, wie sie einst von vielen WissernschafterInnen aus dem 20. Jhd, noch vor Zeiten von PCR, moderner Gentechnik oder CRISPR/Cas, auch anwenden wurde, zu replizieren. Früher wurde mittels diverser Phagenmethoden versucht das Genom von E.coli und weiterer Bakterien zu entschlüsseln bzw. wurde tatsächlich damit die Größe einzelner Genome bestimmt. Unvorstellbar für uns, im Zeitalter der modernen Molekularbiologie und Bioinformatik, aber echt spannend. Auch in der Medizin sind Phagen eingesetzt worden. Vor hundert Jahren wurden Bakteriophagen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten eingesetzt, ehe die Antibiotika den westlichen Markt übernommen haben (nichts gegen Antibiotika). Aber aufgrund der bestehenden Antibiotikakrise stellt sich die Frage, ob die Phagentherapie wieder eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft einnehmen kann/soll, als Alternative zu Antibiotika? Denn seit jeher werden pathogene Bakterien in Georgien nur mittels Phagentheraphie erfolgreich, und ohne bekannte Nebenwirkungen, bekämpft.

Bakteriophagen sind quasi Viren, welche sich auf Bakterien spezialisiert haben,…die kriegen halt dann keinen Schnupfen sondern werden entweder von den Phagen-Genen unterwandert oder beim Prozess der Vermehrung von Phagen-Partikel zur Lyse gebracht, also platzen auf wie eine Melone unter Überdruck während tausende von neuen Phagen in die Umgebung verschleudert werden. Ich sag' dazu nur “Juicy” ;)

Die Basics zu Arbeiten mit Phagen zeigen euch unsere Biohacker und werden versuchen ein paar Platten mit wunderschönen Plaques vor zu bereiten. Unsere Idee im OLGA ist es Bakteriophagen als sogenannten “Shuttle-Vector” für CRISPR/Cas9 Plasmide zu nutzen.

Kommt vorbei, chillt bei einem kühlen Getränk mit uns. Das Bakteriophagen in Zukunft uns gegenüber Infektionskrankheiten schützen werden ist euch e allen bewusst? Nein? Also, es war ein mal vor langer, langer Zeit, in einem Land namens Georgien,…and the rest is history ;)

See ya


2018-01-28

Open Lab Day - Next Generation Biohacker

Palim, palim, ich grüße euch.

Nächsten Sonntag findet wieder der 2 wöchige Open Lab Day statt, yei :D Ein Abend, an dem wir wissenschaftsinteressierte Menschen in den realraum einladen und das “berüchtigte” Biohacker-Labor vorstellen.

Dieses Mal werden unsere Biohacker der 2ten Generation euch einladen und ein paar ihrer Projekte vorstellen, hauptsächlich die Isolierung und Charakterisierung von Mikroorganismen aus Umweltproben.

Wer zum ersten Mal vorbei kommen möchte, interessiert am OLGA und r3 ist, diverse Projekte im Kopf hat und bald aktive/r BiohackerIn werden möchte, in einer gemütlichen Runde bei einem Getränk über Wissenschaft plaudern, sich für die Basics der Mikrobiologischen Arbeiten interessiert und gleich mal Hand anlegen kann,….und vieles mehr, ist an diesem Abend gut beraten.

Ich überlasse euch also in (bestimmt) fähige Hände :P Viel Spaß!

See ya, D3


2018-01-14

Open Lab Day - Physarum leviosa

Gues who's baaack. Our big, yellow, slimy star is in the house :D und damit mein' ich natürlich den wunderbaren Modelorganismus Physarum polycephalum, besser bekannt als gelben Schleimpilz. Es handelt sich dabei nicht, wie von vielen irrtümlicherweise angenommen,um einen Vertreter der Pilze sondern hat seine eigene taxonomische Einteilung. Und zwar gehört der Schleimpilz zu den sogenannten Myxomyceten. Spannend dabei ist, dass diese eukaryotischen Organismen auch biochemische Pathways von Bakterien aufweisen. Mit seinen mehreren tausenden von Zellkernen kriecht der Schleimpilz einen guten Zentimeter pro Stunde. Also sehr lustig zum spielen und easy in der Handhabung. Benötigt wird nur eine feuchte Oberfläche (nasse Küchenrolle oder 1% Agar) und Haferflocken als Nahrung. Man kann quasi mit dem “Viech” gemeinsam Frühstücken. Das perfekte Haustier für Biohacker ;)

Wir haben ein cooles Zeitraffer Video erstellt. Link zum Youtube Kanal wird folgen.

See ya


2018-01-09

Der Doku- & Diskussionsabend - Thema “Genetic Engineering”

Hallo, ich grüße euch.

Die Einladung kommt aufgrund letzterer Ereignisse sehr verspätet, das tut mir sehr Leid. Aber da wir gerade alle so in diesem spannenden und vor allem kontroversen Thema drinnen sind, eignet es sich hervorragend für dD&Da. Nächsten Dienstag werden wir uns bei kühlen Getränken ein paar Videos zum Thema Genetic Engineering ansehen und darüber diskutieren, welche Veränderungen und somit Möglichkeiten und Risiken können Methoden wie CRISPR/Cas9 hervorrufen, sind GVO nun gut oder böse, und soll wir jenes Wissen nutzen um gegen gefährliche Krankheiten, wie z.B. Malaria, anzukämpfen?

Ich freue mich über interessante Gespräche und auf (hoffentlich) zahlreiches Erscheinen.

See ya

Hier nochmal die Links:

Are GMOs Good or Bad? Genetic Engineering & Our Food https://www.youtube.com/watch?v=7TmcXYp8xu4&index=2&list=PLFs4vir_WsTwIKUf1gbXr2EOTbApDC4um

Genetic Engineering Will Change Everything Forever – CRISPR https://www.youtube.com/watch?v=jAhjPd4uNFY&list=PLFs4vir_WsTwIKUf1gbXr2EOTbApDC4um&index=1

Genetic Engineering and Diseases – Gene Drive & Malaria https://www.youtube.com/watch?v=TnzcwTyr6cE&list=PLFs4vir_WsTwIKUf1gbXr2EOTbApDC4um&index=3


2018-01-28

Open Lab Day - Escherichia, transformiert euch!

Ganz was spannendes. Wir haben erfolgreich E.coli DH5alpha mit pUC19 Plasmid transformieren können. Chemisch kompetente Zellen wurden in der Woche davor selbst hergestellt, am Open Lab Day wurde dann der Hitzeschock ausgelöst und ausplattiert. Ein voller Erfolg! Auf der Selektionsplatte wuchsen Kolonien gentechnisch veränderter Transformanten. Wir freuen uns :D

See ya, D3

2017-12-12

Der Doku- & Diskussionsabend - Thema “Pseudowissenschaften”

Es ist so aktuell wie e und je. Viele haben es sich gewünscht, viele haben dazu ihre Meinungen und begründende Standpunkte. Beim nächsten D&D stellen wir uns gemeinsam der Frage nach, was unterscheidet Wissenschaft von sogenannten Pseudowissenschaften, sind “alternative Fakten” nicht etwa auch nur Fakten, aber anders? Und welche Aspekte machen eine Wissenschaft zur Wissenschaft?

Ich möchte etwas noch nie da gewesenes Versuchen. Nämlich nicht nur Filme anzuschauen und begeisterte MolekularbiologInnen in den r3 zu locken, sondern auch sämtliche Skeptiker und alternative Querdenker, seien es Vertreter der “Erd-Scheiben Befürworter”, Impfgegner, Anti-Gentechnik-Bewegung oder praktizierende Homöopathiker, zu einer lockeren und offenen Diskussion einzuladen. Sachlichkeit und Respekt bleibt das oberste Gebot, ich werde als Host und Moderator versuchen eine gewisse Form zu bewahren, sodass wir alle einen interessanten Abend verbringen können.

Also ladet eure Homies und “Homöoi-es” ein und ich freu' mich über zahlreiches Erscheinen :)

See ya

Hier nochmal die Links:

Wissenschaftliche Beweise für die Wirkung der Homöopathie https://www.youtube.com/watch?v=OZ9eJuED0vs

Water – Die geheime Macht des Wassers https://www.youtube.com/watch?v=Q_Osih3pGqk

Homöopathie: Akademische Weihen für Kügelchen-Medizin? https://www.youtube.com/watch?v=kMGoeL0Dulc

Wie erkenne ich Pseudowissenschaft? https://www.youtube.com/watch?v=_2cFkzecTLE

Homöopathie: Wirksame Medizin oder Geldverschwendung https://www.youtube.com/watch?v=5SWyVDRi-IU

UFO-Talkrunde – Skandal im deutschen Fernsehen https://www.youtube.com/watch?v=xKyITlglkfw


2017-12-03

Open Lab Day - The Power of Yeast

Es ist soweit! Endlich haben wir die bunten Kolonien, die wir uns schon seit geraumer Zeit wünschen um sogenannte “Agar Art” Projekte zu starten. Agar Art ist eine nette Abwechslung zur wissenschaftlichen Arbeit und ist eine kreative Spielerei in der Mikrobiologie. Mit bunten Mikroorganismen wird mit einem Glasstab oder Pinsel auf einer Agarplatte “gemalt”. Dadurch entstehen coole Bilder in der Petrischale (siehe diverse Google Bilder Einträge dazu oder auf der Homepage des Agar Art Contests).

Wir haben mit freundlicher Unterstützung des Instituts für Molekulare Biowissenschaften (KFU) bunte Hefestämme gespendet bekommen. Mein persönlicher Dank geht an Dr. Brigitte Pertschy, welche mir mit Rat und Tat dabei geholfen hat, das Agar Art Projekt bei uns im OLGA zu implementieren.

Am Open Lab Day findet also der Startschuss dafür statt, es wird gezeigt, was für Hefekulturien wir haben, was sie so besonders macht, wie man mit ihnen umgehen muss und natürlich werden wir erste Zeichnungen anlegen. Diese müssen halt auch noch bebrütet werden, Resultate werden also erst in darauffolgenden Tagen sichtbar werden. Diese werden dafür wunderbar werden :D

Aber nicht nur am Open Lab Day könnt ihr zeichnen, nein. Ich möchte den gesamten Dezember hinweg über Platten zur Verfügung stellen, damit viele Leute jederzeit Agar Art betreiben können. Brigitte und ich haben uns nämlich ausgemacht, dass wir zu Weihnachten die schönsten Bilder beider Labore veröffentlichen wollen ;) Also ladet eure Leute ein und lasst das Zeichnen beginnen :)

See ya


2017-11-19

Open Lab Day - Enter the Antibiotic Crisis

Erneut lade ich euch zum Open Lab Day ein. Wie üblich treffen wir uns, um das Open bioLab Graz Austria und den realraum kennen zu lernen, aber auch um uns dieses Mal mit dem Thema Antibiotika auseinander zu setzen.

Als damals Alexander Fleming einen Schimmelpilz in seiner Petrischale als Kontamination vorfand war ihm sicher noch nicht bewusst, dass seine Entdeckung, die später zum ersten Antibiotikum, dem Penecillin, führte, solch große Auswirkung auf die Welt hatte. Durch das neue Verständnis von antimikrobiellen Stoffen und den darauf folgenden industriellen Einsatz von Antibiotika konnten viele Leben gerettet werden und auch heute noch machen Antibiotika bei infizierten Patienten Sinn. Doch der übertriebene Einsatz von dieser “mächtigen Waffe” gegen Bakterien führte dazu, dass unsere Klinge immer stumpfer wurde und die Gegenspieler schneller im Adaptieren. Wenn der Trend so weiter geht wie bisher wird vermutet, dass der Menschheit ab 2050 keine wirksamen Antibiotika mehr zur Verfügung stehen. Verändern wir nicht unser Verhalten steuern wir mitten rein in die “Antibiotica Crisis”.

Aber erst mal alles auf Anfang, wir schauen uns erst mal diverse Wirkungsmechanismen von Antibiotika an, wie sie einst in der Medizin und nun in der molekularbiologischen Forschung zum Einsatz kamen, und starten mit einem größeren Projekt, nämlich die Suche nach Antibiotika aus Pilzen und anderen Umweltproben, wie einst die klassische Mikrobiologie.

Kommt vorbei :)

See ya


2017-11-14

Der Doku- & Diskussionsabend - Thema “Aging”

Hey Leute! Danke an Alle, die heute beim Start der Doku- & Diskussionsabende anwesend waren. Es war mir trotz anfänglicher technischer Schwierigkeiten eine große Freude, da viele Argumente und Meinungen ausgetauscht wurden. Es war wirklich eine interessante und vor allem diverse Diskussion, I luv' it :D

Hier nochmal die Links zu den einzelnen Videos:

“Why We Age - And How We Can Stop It” from SciShow https://www.youtube.com/watch?v=jqCo-McgHLw

“Altern” from WDR Quarks & Co https://vimeo.com/92611137

“How to Cure Aging - During Your Lifetime?” from Kurzgesagt - In a Nutshell https://www.youtube.com/watch?v=MjdpR-TY6QU

“Why Age? Should We End Aging Forever?” from Kurzgesagt - In a Nutshell https://www.youtube.com/watch?v=GoJsr4IwCm4

“Iss Dich Jung | Frank Madeo | TEDxGraz” from TEDx Talks https://www.youtube.com/watch?v=N-dsHgOl00M

Ich freu' mich schon auf das nächste Mal. Der Doku- & Diskussionsabend wird in Zukunft an jedem 2. Dienstag im Monat statt finden, der nächste findet also am 12.12.17 statt. Themenvorschläge sind erwünscht :)


2017-11-05

Open Lab Day - Spread the Word!

Nächsten Sonntag findet wieder ein Open Lab Day statt, hurray! Wie immer gilt, jeder Wissenschafts interessierte Mensch kann vorbei kommen und das Labor kennen lernen. Wir freuen uns sowohl über Neulinge, die zuvor noch keinen Fuß in einen Makerspace gesetzt haben, als auch über bekannte Gesichter, die uns regelmäßig auf ein Getränk besuchen kommen.

Kommunikation ist ein fundamentaler Bestandteil von Wissenschaften. Ohne die Dokumentation und der Austausch von Erkenntnissen oder die Planung von Projekten würde die Wissenschaft im Gemunkel einzelner gesellschaftlicher Gruppen versickern. Daher ist es wichtig sich auch mal in den Sessel zurück zu lehnen und sich Gedanken um die Zukunft zu machen, wie man Informationen effektiv kommunizieren und auch vermitteln kann.

Folgende Themen stehen dieses Mal an / Folgende Wörter werden noch weiter “gespreadet”.

°) Die Fixierung und Planung der zukünftig statt findenden Dokumentations- und Diskussionsabende steht an. Das Voting für den Wochentag läuft noch bis Sonntag Abend, wer seine Ideen dazu beitragen möchte ist gerne gesehen.

°) Wir versuchen den 2 Wochen Rythmus für die Open Lab Days aufrecht zu erhalten. Dazu benötigen wir etwas organisatorisches Geschick und kreative Ideen zur Abendgestaltung. Einige Themen stehen schon fest, aber viele Termine bleiben noch offen. So könnt ihr euch aktiv an der Gestaltung dieser Open Lab Days beteiligen, denn jede Person kann seine Ideen einbringen und in die Praxis umsetzen.

°) Die Vorstellung unseres neuen Kommunikationskanals von Riot.im und wie ihr dort hin gelangt. Riot ist ein simples Tool zum Netzwerken, Diskutieren und Arbeiten. Gerade für den schnellen Austausch von Externen und internen Leuten eignet sich dies besonders gut, da es wie ein Chatroom aufgebaut ist. Ich werde Riot.im auch zur Organisation sämtlicher Projekte verwenden, also wer im OLGA experimentieren, forschen und mitmachen möchte wird mit uns über Riot.im für Rückfragen stets in Kontakt stehen.

Also freut euch auf einen spannenden Sonntag Abend, spread the Word! Es gibt dieses mal mehr zu bereden um in Zukunft mehr machen zu können ;)

See ya


2017-10-22

Open Lab Day - Autumn Leaves

Halli hallo, ich grüße euch :)

Freunde der Natur und BiologInnen auf der ganzen Welt bestaunen jedes Jahr auf's Neue den farbenfrohen Wechsel der Blätter und erfreuen sich über solch hoher Diversität im Bereich von Chromophoren, allein in der Natur. Natürlich haben wir der Chemie noch zahlreiche weitere Farbstoffe zu verdanken, aber die ersten Ideen zur Extraktion von Farbstoffen kamen, wie meistens, von der Natur und entsprangen dem Zufall.

Schon 1903 interessierte es den russischen Botaniker Michail Zwet, was sich hinter dem Phänomen der Farb ändernden Blätter verbirgte und führte einige Experimente zur Trennung der farbigen Extrakte durch. Die Disziplin der Chromatographie wurde aufgrund seiner Neugierde zur Natur etabliert (genutzt haben es andere schon vor ihm, aber nicht definiert) und für die Wissenschaft zugänglich gemacht.

Beim nächsten Treffen isolieren wir unterschiedliche Chromophore aus Pflanzenbestandteilen und stellen das typische Experiment zur Auftrennung von Chlorophyll nach. Nehmt selbst eure pflanzlichen Utensilien mit und isoliert farbige Extrakte, welche wir chromatographisch Auftrennen, zum Einfärben benutzen oder einfach nur nett anschauen können.

See ya


2017-10-08

Open Lab Day - Breath of Fresh Air

Hallo Menschen, ich grüße euch :D

Die Sommerpause ist vorüber und für viele beginnt ein neues Kapitel, Studium, Arbeit oder Privat. So auch im Grazer Hackerspace “realraum” mit einzigartigen BioLabor, den Ort für Wissenschafts Interessierte und kreative Köpfe. Auch in diesem Jahr steht wieder das Open bioLab Graz Austria als offenes Labor für all jene bereit, die sich mit den Bereich der Molekularbiologie, Mikrobiologie, Gentechnik, Biotechnologie, Biochemie, Organische- und Analystische Chemie auseinander setzen möchte und bietet freien Raum um eigens Experimente durch zu führen oder eigene Projekte in die Tat um zu setzen. Und für alle die es noch nicht wissen, unser Labor bietet die Möglichkeit mit Gentechnik auf S1 (bio safety level 1) zu arbeiten ;)

Dieses Mal starten wir mit frischem Wind und neu strukturiertem Labor durch, führen euch durch den realraum und zeigen euch, was sich alles verändert hat. Es werden neue Ideen und Konzepte für die Treffen vorgestellt und ein witziges Biohacker Experiment (Robert Koch lässt grüßen ;) ) wird ausprobiert.

Wer schon immer ein BioLabor von innen sehen wollte oder spannende Experimente im Kopf hat, aber bisher keine Möglichkeit hatte diese an einem dafür geeigneten Ort durch zu führen, der ist bei uns genau richtig.

Also kommt vorbei, ich würd' mich freuen :)

See ya, D3


18.06.2017

Hallo, ich grüße euch.

Die Wissenschaftssendung Quarks & Co hat nun (endlich) eine Folge über die CRISPR-Cas Methode veröffentlicht. Dies mag' ich nutzen um wiedermal einen Diskussionsabend zu veranstalten. Über den Beamer werden wir uns die Folge von Quarks & Co ansehen und das Thema CRISPR-Cas als neue Methode in der Wissenschaft kritisch hinterfragen.

Gemütliches socialising inklusive.


04.06.2017

How to organise a (summer-)project

Das sonnige Wetter in ganz Österreich neigt dazu die müden Gemüter zu reaktivieren, zumindest begegne ich wieder einigen Leuten, die motiviert sind mehr Projekte im OLGA durchführen zu wollen. Auch sind mir am letzten Biofest einige interessante Neuigkeiten zugetragen worden, welche uns Möglichkeiten geben neue Ideen leichter umzusetzen.

Eine dieser Ideen ist “Agar-Art”, zeichnen mit Kulturen auf Petrischalen. Sehr interessant und vor allem kreativ, mit Aussicht auf Kooperationen mit der Universität.

Neue, alte Geräte im Labor ermöglichen neue Anwendungen und da haben sich schon ein paar Mitglieder eine tolle Möglichkeit einfallen lassen, was man damit anstellen kann.

Auch haben sich andere kreative Köpfe von außerhalb von Graz gemeldet um uns während den Sommermonaten besuchen zu kommen. Interdisziplinäre Projekte sind stets eine neue Herausforderung, bieten aber sehr viel Erfahrung und Spaß. Vor allem lernt man über seine eigenen kleinen Grenzen hinweg zu sehen.

Lasst uns beim nächsten Treffen ein bisschen über kommende Ideen plaudern und ergreift die Chance euch selbstständig mit Projektplanung und Organisation zu beschäftigen. Oder kommt einfach wieder vorbei zum chillen, wir freuen uns wieder auf ein gut besuchtes Haus :)


21.05.2017

Useful, Useless, User Progress-Biohacking Prototyen & DIY Geräte

Sich ein Biolabor in einem Makerspace ein zu richten bringt viele Vorteile. Wir haben alte, ausrangierte und zum Teil nicht mehr funktionstüchtige Gerätschaften von Institute erhalten, diese mit Hilfe der Hacker untersucht, sowie neu verkabelt, und haben somit über die letzten Jahre eine gute Ausstattung an Arbeitsgeräten angesammelt, die regelmäßig der Verwendung unterliegen. Auch wurden einige einfache Arbeitsutensilien selber gebastetl und in der Werkstätte vom realraum zusammen geschraubt, geklebt usw.

Diese Interdisziplinarität und Kooperations-Bereitschaft in solchen Makerspaces erlaubt die Entstehung von kreativen Ideen und deren praktische Umsetzung. Sei es für die Lösung eines Problems, zur Erleichterung der Arbeiten für eigene Laborprojekte oder nur zum Spaß (“und wenn's nicht funzt, dann ist es Kunst.”). Ein Aspekt ist unter anderem auch die Alternative zu teuren Laborgeräten und es gibt schon einige Websites mit einfachen DIY-Anleitungen (Mikroskope, Zentrifugen, usw. Link folgt in den Kommentaren). In den meisten Fällen ist das Prinzip diverser Technologien relativ simple (aber die “Verpackung” bzw. das Gehäuse groß und teuer), die Nachbau mit geeigneten Materialien gewährleistet und der Einsatz zwar beschränkt, aber dennoch brauchbar. Vor allem in Biohack-Laboren ist man schon zufrieden, wenn man auf 0,01 Gramm exakt auf einer Laborwaage einwiegen kann. Unsere “Grenzen” liegen lediglich in der Genauigkeit, aber lieber eine geringe Messbarkeit als gar keine Messungen durchführen zu können ;)

Das trifft auf viele Geräte im Laboralltag zu und daher behandeln wir bei diesen Offenen Labortreffen das Thema rund um DIY Geräte, was wurde schon gebaut, was hat sich ausgezahlt, welche Pläne für die Umsetzung sind schon vorhanden und welche Ideen schlummert noch in den Köpfen. Ihr seit wieder eingeladen, Freunde, Bekannte und Wissenschafts-interessierte einzuladen. Kommt vorbei!

07.05.2017

“Make me a rich soup,…please!”

Hallo, ich begrüße euch.

Leider haben es einige Leute nicht mehr zum letzten Treffen am Dienstag geschafft, deswegen kommt gleich nochmal für nächsten Sonntag Abend die Einladung zum Offenen Labor.

In der Biohacker-Szene fängt man, wie überall, klein an. Man sammelt sich die Geräte zusammen, findet neue Wege und günstige Alternativen zum doch relativ teuren Laboralltag. Auch wenn wir im OLGA mittlerweile gut ausgestattet sind können sich gerade frisch gegründete, kleine Biohacker Gruppen und DIY-MikrobiologInnen nicht mit üblichen Laborchemikalien, insbesondere Nährmedien ausstatten. Gute Ideen und Alternativen müssen her!

Wenn man sich zu Mittag überlegt, welchen Zweck sogenannte Nährmedien für Mikroorganismen haben, und sich dann wundert, warum die Suppe vom Vortag seltsam riecht (und seltsam aussieht), das Brot schon schimmelt, die Tomaten zum Faulen beginnt, die Überreste des Gemüseauflaufs schwarze Punkte bekommt und die Zitrone eine Apotheken-Lizenz einholt um Penecillin zu verkaufen,…na dann hat man schon einen Ansatz.

Interessant ist doch, dass man nicht mal mit den teuersten Produkten, die es zu kaufen gibt, sämtliche Mikroorganismen im Labor heranzüchten könnte. Wenn man einen Tropfen aus einer Umweltprobe unter dem Mikroskop auf Zellen untersucht, findet man eine große Menge und Vielfallt an Keimen vor. Plattiert man diesen Tropfen dann auf nicht-selektive Nährmedien (wie LB) aus, wächst nur eine geringe Anzahl an Kolonien darauf. Dieses Phänomen wird “The Great Plate Count Anomaly” genannt und stellt MikrobiologInnen vor ein großes Rätsel.

Deshalb wäre es interessant sich alternative Nährmedien zu suchen und diese mit einer herkömmlichen LB-Agar Platte auf Wachstum und Diversität zu vergleichen. Auch möchte ich günstige Alternativen von Nährmedien finden und protokollieren, um diese Erkenntnisse weiter zu teilen. Daher bitte ich euch auch zu überlegen, welche “Rezepte” man ausprobieren kann und diese hier in den Kommentaren zu posten (bis Samstag Abend, dann kann ich noch diverse Zutaten besorgen). Am Sonntag kann ich die Medien herstellen, autoklavieren, in's Wasserbad stellen und für das Treffen soweit alles vorbereiten, dass wir nicht lange warten müssen. Es gibt eine Menge Agar zu gießen, Proben zu Mikroskopieren und genug Platten, um das Ausplattieren zu üben.

Labor-VeteranInnen wie immer gerne gesehen, aber jetzt wäre eine gute Chance für alle jene, die noch keine Labor-Routine besitzen ;) Ansonsten freut man sich über zahlreiches Erscheinen und gemütliche Gespräche.


22.01.2017

Palim, palim, ich begrüße euch, es wird wieder Zeit für unsere regelmäßigen Offenen Labor-Veranstaltungen am Sonntag Abend.

Wie die meisten von euch wissen, wollen (versuchen) wir jeden 2ten Sonntag Abend um 18 Uhr Wissenschafts-interessierte und kreative Köpfe zu uns einladen (keine Vorkenntnisse notwendig, nehmt eure WG-KollegInnen auch gleich mit :P )

Derzeit geht eine DIY (do it yourself) Entwicklung viral und kann vor allem für die medizinische Analytik von großen Nutzen sein. Aus einem Kinderspiel wurde eine günstige Alternative zur Zentrifugation entwickelt, dessen Ergebnisse sich zeigen lassen können.

Hier ein kurzes Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=isMYGtCFljc

Ich finde das sehr, sehr cool :D Wer weiß, wofür es sich noch alles außer Blutproben eignet. Um das heraus zu finden will ich auch eine DIY-Zentrifuge basteln.

Das nächste Treffen wird sich daher mit dem Thema Zentrifugation beschäftigen, lasst uns selber solche Zentrifugen basteln und gemeinsam brain stormen, wie man diese Methode weiter ausbauen können…ich denke da an 3D-gedruckten Modellen mit speziellen Einsätzen.

Wie üblich bekommt ihr Einblicke in unser Labor und in den realraum-Verein, könnt euch mit Leuten über Ideen austauschen oder einfach nur ein kaltes Getränk genießen und bei uns abhängen.

Wir freuen uns auf euren Besuch :)

18.12.2016

Offenes Labortreffen - Auch Bakterien socializen ;)

Am kommenden Sonntag laden wir euch wieder ein bei uns vorbei zu schauen, sich mit Wissenschafts-interessierten Menschen auszutauschen oder einfach mit einem Getränk auf der Couch zu chillen. Wie gehabt gibt es speziell für “Neulinge” eine kleine Führung durch den Realraum und bekommen einen Einblick in ein molekularbiologisches Labor, welches von unseren fleißigen Mitgliedern aufgebaut, gehalten und natürlich auf für diverse Projekte genutzt wird.

Wo gehobelt wird fallen auch Späne, aber vor jeder Arbeit muss das Holz her. Da Mikroorganismen einen x-fach schnelleren Lebenszyklus als Holz haben müssen wir diese nicht gut erfolgreich kultivieren sondern auch lagern können. Dafür gibt es mehrere Methoden und einige können wir euch auch vorstellen. Jedes Labor besitzt seine eigene, spezifische Stammsammlung und diese muss sorgfältig und sauber gehandhabt werden.

Bei uns ist das Thema der Stammsammlung gerade aktuell daher wäre es ein Vorschlag für eine gesellige Konversation, eben auch für jene, die noch nicht in einem Labor gearbeitet haben :)

Wir freuen uns auf euer Kommen!


20.11.2016

Offenes Labortreffen- Codename: W303

Ich grüße euch.

Nächsten Sonntag findet wieder ein Labortreffen statt und auch diesmal sind sowohl Veteranen als auch neue Rekruten gerne gesehen ;) Dieses Mal wollen wir uns über Hefe, genauer Saccharomyces cerevisiae, DEN Modelorganismus in der Humangenetik unterhalten. Wie kommt die Bäckerhefe von der Pizza ins Labor und was macht sie so besonders? Und wie lange braucht es um im Labor einen neuen Hefestamm zu erhalten? xD

Wer will kann sich einzelne Hefezellen unter unseren Mikroskop anschauen oder passend zum Thema sich ein (kommerzielles) gebrautes Malzgetränk, ein Produkt der Hefe-Gärung, ein humanes Vollmedium,…usw. gönnen (ausnahmsweise schreib' ich das in die Einladung :P )

Wir freuen uns auf euer Erscheinen und Interesse!


23.10.2016 Diskussionsabend “Wie erkenne ich Pseudowissenschaft?” und “Die Impflüge

Letzte Woche wurde der Satirepreis “Das Goldene Brett” an einem Mediziner vergeben, der Jahre lang mit seiner “Neuen Germanischen Medizin” Leben von Krebs-kranken Menschen in Gefahr brachte, viele starben sogar unter seiner Behandlung.

So tragisch wie die Geschichte ist und so lustig Satire auch sein soll, man muss sich bewusst sein, dass Pseudowissenschaften gefährlich sind, vor allem wenn sie mit esoterischen Quatsch gespickt und dann leicht verständlich, und mit einer Prise Angst, in der Gesellschaft weiter verbreitet werden.

Deshalb möchte ich euch kommenden Sonntag zwei kurze Filme vom Wissenschaftsjournalist und Naturphilosoph Harald Lesch vorstellen. Der erste handelt davon, wie man Pseudowissenschaften erkennt, ganz unabhängig von der Thematik. Der zweite behandelt ein konkretes Beispiel, nämlich die verbreitete Hysterie von Impfgegnern.

Danach können wir in einer gemütlichen, aber dennoch sachlichen Diskussion darüber sprechen, Argumente und Standpunkte austauschen.

Diesmal fangen wir pünktlich um 18 Uhr an ;)


09.10.2016

Nach der langen Sommerpause starten wir wieder mit unseren 2 -wöchigen Sonntagstreffen und es sind wieder alle herzlichst dazu eingeladen vorbei zu schauen.

Etwaige Neuigkeiten rund ums Labor und aktuelle Forschungsprojekte werden vorgestellt, aber auch ihr könnt uns eure Ideen und Experimente vorstellen. Wir sind immer erfreut über kreative Köpfe :)

Also kommt vorbei und chillt mit uns. Ladet außerdem neue Studierende oder Wissenschafts-Interessierte ein, es kann jeder vorbei schauen,…ganz egal welche Kopfbedeckung ihr trägt ;)

Start 18 Uhr

—-

Sommerpause


29.05.2016

Still ist's geworden rund um die OLGA-Treffen, deshalb sollen kommenden Sonntag die Türen wieder für wissen-schafts-begeisterte Menschen geöffnet werden…bzw. halt die eine Security-Tür.

In gemütlicher Atmosphäre tauscht man gegenseitig Theorien, Meinunge oder spannende Ideen für zukünftige Pro-jekte aus. Außerdem laufen aktuell diverse Experimente, es wird so viel gearbeitet, dass wir sogar OOE (“out of ep-pis”) geworden sind.

Deswegen switchen wir einfach Glas und Filterpapier, hat jemand Lust auf klassische Chromatographie? ;)


01.05.2016

Offenes Labortreffen - Ein Jeder ist willkommen ;)

Auch am Tag der Arbeit stehen wir im Labor und arbeiten fleißig dahin. Zwecks dieser Gelegenheit möchten wir euch zu einem unserer offenen Labortage einladen. Egal ob ihr schon mal hier wart oder dies euer erstes Mal sein wird, sagt euren Freunden und oder euren wissenschafts-interessierten Nachbarn bescheid und kommt vorbei.

Dieses Wochenende haben wir Besuch von einer Biohackerin aus Californien, es wird über CRISPR/Cas9 gesprochen, welches wir für's OLGA etablieren wollen und wir führen eine Gel-elektrophoretische Analyse von DNA-Plasmiden durch…ein ordentliches Programm ;)

Wir freuen uns auf euren zahlreichen Besuch, sowohl von alten Bekannten als auch von OLGA-Neulingen.


24.01.2016 Vernetzungstreffen ABA - OLGA

Wie schon länger angekündigt werden beim nächsten Labortreffen paar Mitglieder der Austrian Biologist Association vorbei kommen und uns den Verein vorstellen, wer dabei ist, für wen ABA steht, was sie schon erreicht und gemacht haben, sowie was die Pläne für die Zukunft sind.

Auch wir werden eine kleine Präsentation über das Open bioLab Graz Austria abhalten, von der Gründung bis zum jetztigen Zustand.

Gemeinsam streben ABA und OLGA (inkl. realraum) eine stärkere Vernetzung unter den Leuten und Mitgliedern an, denn wir alle haben etwas fundamentale gemeinsam: den Entdeckerdrang der alten Naturphilosophen, die die Wissenschaft mitte des 18. Jhrd aufblühen lies.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen ;)


10.01.2016

Die meisten von euch werden an dem Wochenende schon zurück in Graz sein, weswegen wir dies als Anlass nehmen wollen die heiligen Hallen des Biohackings wieder zu öffnen.

Kommt vorbei zum socialysen oder besprecht diverse Experimente, die ihr dieses Jahr machen wollt. Wer Pläne und Ideen hat, nur raus damit und sucht euch zusammen zu einem coolen ForscherInnen-Team :D

Wie man Experimente am besten plant, wie man an die Forschung herangeht, was man dabei bedenken muss, ob das Budget eine große Rolle spielt, wie man Projekte vernünftig protokolliert und was man mit den Ergebnissen anstellen soll, dass erfährt ihr von den Mitgliedern ;)

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

29.11.2015

Kommenden Sonntag, 18 Uhr, gibt es wieder ein offenes Labortreffen, bei dem alle Wissenschafts-Interessierten eingeladen sind vorbei zu kommen und sich das OLGA Labor auch mal von innen ansehen zu können.

Dieses Mal behandeln wir das Thema “Bakterielles Wachstum”. Praktisch gesehen lassen wir eine E.coli K12 Kultur im großem (2 L) Schikane-Kolben anwachsen und messen im regelmäßigem Abstand die Optische Diche (OD), um das Wachstumsverhalten beobachten zu können.

Also packt euer Millimeter-Papier ein und erstellt schon mal eine Excel-Tabelle, wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.


15.11.2015

Labortreffen – Keep chillin'

Am Sonntag gehen wir es ruhig an und suchen uns paar Plasmide von der iGEM-Platte um E.coli zu transformieren. Im Auge haben wir erneut ein Plasmid mit einem Luciferase-Gen. Chemisch kompetente Zellen werden vorbereitet.

Also wer Lust hat eine chemische Trafo zu machen oder einfach nur zum socializing, schaut vorbei. Freuen uns auf euer kommen :)

Treffpunkt 18 Uhr


08.11.2015

Labortreff 'iGEM': Der internationale Gentechnik Wettbewerb

Der internationale Gentechnik Studenten-Wettbewerb “iGEM” hat heuer schon zum 13. mal in den USA am MIT stattgefunden. Neben 243 Teams aus aller Welt gab es heuer eine Premiere: Ein Team aus grazer Studenten hat erstmalig teilgenommen.

Am kommenden Sonntag kommen sie zu uns, geben eine Einführung was es mit iGEM auf sich hat, stellen ihr Projekt vor und zeigen einige Impressionen von der großen Preisverleihung in den USA. Weiters ist gerade das iGEM.Team für 2016 im Entstehen, dafür werden noch motivierte Leute gesucht!

iGEM Manchester Graz igem.org


01.11.2015

Labortreffen – Gelelektrophorese 2.0

Letztes mal ließen wir unser erstes selbst gemachtes Gel im Labor laufen, nun knüpfen wir an diesem Erfolg an und überprüfen unsere Plasmide und Restriktionsenzyme, die wir seit Monate schon bei uns lagern.

AUFGEMERKT. Restriktionsansätze und Gelelektrophoresen brauchen ihre Zeit, d.h. wir starten schon um 16 Uhr…zumindest ist jemand ab 4 im Labor.

Wer an grundlegenden, molekularbiologischen Methoden interessiert ist oder einfach nur zum chillen und verbalen Austausch mit anderen Biohackern vorbei kommt, ist sehr willkommen :)


18.10.2015

Labortreffen

Wir basteln uns eine Gelelektrophorese- Kammer ;)

Treffpunkt 18 Uhr


04.10.2015

Labortreffen „”derstartinsneuesemestersolltebeieinembierbesprochenwerden”

Für alle alten und neuen Mitglieder, um uns mal gegenseitig auf den neuesten Stand zu bringen. Falls jemand Fragen hat oder bestimmte Punkte besprechen will, kann er mir diese gerne vorab mitteilen, damit sich die jeweilige Ansprechperson darauf vorbereiten kann.

Es sind einige Projekte für das Semester geplant, es bleibt spannend :D

Treffpunkt 18 Uhr


Sommerpause


Wir verabschieden uns in die Sommerpause und starten ab Oktober (regulärer Uni-Beginn) wieder mit den Labortreffen. Schönen Sommer :)


05.07.2015

„schleimiger“ Labortreff

Durch die freundliche Unterstützung von Professor Grube (Institut für Pflanzenwissenschaften Graz) sind wir in Besitz von einem Physarum polycephalum, besser bekannt als Schleimpilz, gekommen.

Bei diesem Treffen experimentieren wir mit diesem Vertreter der Mycetozoa, lassen ihn z.B. auf unterschiedliche Nährstoffe zukriechen, in einem Labyrith die schnellste Verbindung zwischen zwei Futterquellen finden und was uns noch lustiges einfällt.

Kommt vorbei ;) Treffpunkt 18 Uhr


30.06.2015

Forschkids im OLGA

Ein letztes Mal kommen die Forscherkids vom Sacré-Coeur nun zu uns ins OLGA!

Bitte her mit zahlreichen Ideen, was man mit den Kindern in ein paar Minuten cooles machen könnte! Wir haben wie immer so ca. 15 min pro Gruppe. Bevorzugt werden biologische Versuche, chemische Schauversuche sind aber auch immer lustig…

Termin sind der 30.6. und der 2.7., jeweils von 16-17 Uhr.


13.06.2015

Offenes OLGA Labortreffen – Samstag!

Unser Offenes Labortreffen findet diesmal nächsten Samstag, 18 Uhr, statt. Es gibt viele neue Sachen zu bewundern und auszuprobieren, diesmal wollen wir ein echtes Aktivtreffen machen!

Beispiele:  - Laminar Flow - wie steril ist sie wirklich?! - PCR mit neuem Thermocycler - Gelelektrophorese mit neuen Kammern und Netzteil - Neue Stämme, die Daniel D Dern gebracht hat, durchgehen - Evtl FAAS ausprobieren: Gas ist vorhanden, Druckluft kommt hoffentlich bis Samstag - Versuche für Forscherkids überlegen und ausprobieren - Projekte/Versuche sortieren

…fad wird uns wohl nicht! Je mehr Leute kommen, desto mehr können wir probieren! :)


06.05.2015

Inbetriebnahme der Laminar Flow im OLGA

Wer hat Lust morgen Samstag so ca. ab 16 Uhr unsere neue Laminar Flow im OLGA aufzubauen und auszuprobieren?! Bis das Gerät endgültig steht sind wohl ein paar Handgriffe von stärkeren Menschen gefordert… aber wir haben auch jede Menge anderes neues Spielzeug zum Ausprobieren und Einsortieren! Wer Lust hat schaut einfach vorbei!


17.05.2015

Labortreff

Palim, Palim, werte KollegInnen der Biohacker-Szene ;)

Diesen Sonntag, 18 Uhr, veranstalten wir wieder ein offenes Labortreffen, wo natürlich wieder jede naturwissenschaftlich, interessierte Person vorbei schauen kann.

Auch diesmal werden wir kleine Experimente und Arbeiten vorbereiten (work is still in progress :P ), aber wer einfach nur zum Anschauen kommen will kann sich gemütlich bei einem Getränk mit jungen Forschern auf der Couch unterhalten.

Wir freuen uns auf euer Erscheinen!


26.04.2015

Sonntäglicher Labortreff

Der Labortreff im realraum/ Open.Biolab Graz für neue und alte Leute. Treffpunkt 20:00!


15.03.2015

Labortreffen

Kommenden Sonntag versuchen wir beim Labortreffen herauszufinden, wo welche Bakterien und Keime auf/in dem menschlichen Körper zu finden sind und zeigen unterschiedliche Methoden zur Probennahme aus der Luft, Wasser, unterschiedlichen Erdhabitaten und Körperregionen. 

Würd´ mich freuen, wenn zahlreiche “Hobby-Mikrobiologen” erscheinen und mitmachen :D

Treffpunkt 18 Uhr


13.03.15

PI-Day PARTY im Realraum & OLGA!

Heuer gibt es die Jahrhundertchance den Tag zu Ehren der Zahl Pi an einem besonders exakten Datum zu feiern. Wir nehmen das zum Anlass ein wenig zu feiern.

Um den Tag zu würdigen gibt es einen Kuchen-Back-Wettbewerb. Das einzige formale Kriterium ist das der Kuchen (oder die Torte) kreisrund sein muss und zum größten Teil essbar sein soll. Der beste Kuchen wird um 1:59:26 am 14.3. prämiert! Chilli gibts auch.


25.02.2015

Der Atelierstag mit den Kindern des Sacré-Cœur war ein voller Erfolg und für alle Beteiligten sehr amüsant! Auswahl der Versuche: DNA-Extraktion aus Mund, Experimentieren mit Flüssigkeiten, Lasercutter-Namensschilder, Ei in Flasche, Phönixschlange…Fotos sind hier (nun vollständig - nochmals vielen Dank an unsere Fotografin Daniela Jakob!).


15.01.2015:

Erstes Labortreffen im neuen Jahr! Am Sonntag 18.01.2015, 19:00!

05.12.2014: Morgen Sonntag ist Labortreffen und beginnt diesmal schon um 17:00! Wir schaun uns gemeinsam unser FPLC an (Fast-protein-liquid-chromatograph) und was man damit anstellen kann.


2014-09-26: Labortreffen heute ist leider abgesagt, da alle üblichen verdächtigen Organisatoren verhindert sind!


2014-08-29: Nach einer kurzen Pause das nächste für jeden offene Labortreffen! Am Sonntag, 31.09. um 18:00! - Kevin Chen aus Kanada ist zu Besuch und berichtet von der DIYBio Szene in Montreal als auch seinem Projekt Hyasynth Bio, das THC in Hefe herstellen will. - Alex und Martin erzählen von ihren Erfahrungen mit dem Synbio Start-up Programm in Irland und ihrem DNA Synthesizer! - Und vieles mehr gibts :)


2014-07-02: Labortreffen: Auch wenn die News-sektion etwas nachhinkt, es finden weiterhin regelmäßig Treffen statt! :) Das nächste Labortreffen ist schon morgen am 03. August um 18:00!


2014-05-31: Am Montag, dem 2.6., erlebt OLGA seine erste Inspektion durch die Gentechnik-Abteilung des Bundesministeriums für Gesundheit! Wenn ihr Fragen an die Inspektoren gestellt haben wollt, z.B. die Sicht einer europäischen Behörde auf die DIY-Bio-/Biohacker-Bewegung, schreibt sie bitte einfach an openbiolabgraz@realraum.at!


2014-04-21: Am kommenden Sonntag ist wieder Labortreffen. Diesmal schon um 15:00, weil Martin und Alex am Abend Richtung Irland abreisen.


2014-03-30: Beim heutigen OLGA Treffen ist die Idee entstanden, dass wir das Labor für die angedachten Versuche (PCR + Klonierung) vorbereiten. Konkret haben wir eine tolle Platte im Keller, die wir gerne montieren würden, sowie würden wir gerne ein praktisches Setup im Labor erstellen, um mit den Laborversuchen loszulegen. Wer hat am kommenden Wochenende Zeit, mit anzupacken? Treffpunkt: Sa., 5. Apr. 2014: 10:00 Vormittag


Ein Team aus OLGA und realraum Leuten wurde eingeladen ihre Idee eines speziellen DNA-Synthesizers ab Mai für 3 Monate in Irland im Zuge eines Start-Up Programms zu verwirklichen! Wir sind gespannt! Infos: http://synbioaxlr8r.com/


2014-03-13: Huch ich seh grad, es war ein wenig still seit der Fernsehausstrahlung. Am 16.03. ist natürlich wie jeden 2. Sonntag ab 18:00 offenes Labortreffen, unser Bioreaktor nimmt zumindest optisch wunderbare Formen an und der Selbstbau einer sterilen Werkbank steht auch an! Achja, unser Thermocycler, der sich ein wenig selbst zerstört hat, sollte auch wieder laufen!


2014-02-10: Endlich ist es soweit: Servus TV strahlt die im Sommer gedrehte Dokumentation über das OLGA in TM Wissen kommenden Sonntag aus! Wir schaun uns das Spektakel zusammen mit Beamer, Leinwand und Popkorn an! Kommts vorbei uns vergessts eure Fanartikel nicht.

Doors open: 18:00 (Weil Sonntag & Labortreffen, eh schon wissen) Start der Sendung: 20:15

Link: http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/TM-Wissen-011259562929640


2014-02-01: Nächste offene Labortreffen: 02.02.2014, 16.02.2014, 02.03.2014, jeweils 18:00, Brockmanngasse 15, Neulinge und Interessierte wie immer willkommen!


2014-01-30: Über OLGA wurden in den letzten Tagen zwei neue, große Artikel veröffentlicht: 1. von Nona Griffin im bekannten US-amerikanischen Magazin "Popular Science"; 2. von Hanno Charisius in der deutschen Tageszeitung "Süddeutsche Zeitung". Viel Spaß beim Lesen!


2014-01-30: Die ForscherKids-Stunde war ein voller Erfolg, danke an alle Beteiligten! Fotos gibts hier.


2014-01-15: Nächstes offenes Labortreffen: 19.01.2013 | Vorbesprechung für die Berlin fahrt zum Biohacker Treffen!


2014-01-07:


2013-12-29: Die nächsten Tage ist ein Gast aus Amerika, Noah Most, bei uns, der gerade eine Reise quer durch die Welt zu Biohackerspaces macht! Abgesehen davon, dass wir viel im Lab herumhängen (kommts vorbei!) und mit dem Thermocycler herumwerkeln, wird er 2 Vorträge/Workshops halten: Am 30.12.2013 um 18:00 erzählt er über DNA Origami und am 02.01.2014 um 20:00 berichtet er über Biohackerspaces rund um die Welt und zeigt Fotos! Alle sind dazu herzlich eingeladen!


2013-12-11: Wir haben ein Labor der Sicherheitsstufe 1 !! Fachliche Stellungnahme, Genehmigung


2013-12-03: Unser selbst entwickelter Thermocycler funktioniert langsam, hurra! Daher werden wir beim kommenden Labortreffen am 08. Dezember beginnen Gentests vorzubereiten!


2013-11-21: Am 27.11.2013 ab 19:00 gibts eine Führung durch den Realraum und OLGA mit der Open Science Initiative der ÖH Graz. Interessierte sind herzlich willkommen! http://openscienceasap.org/stream/2013/11/14/besuch-des-open-biolab-graz/ Fotos hier


2013-11-17: Wasseranalyse Workshop im Realraum! Am Sonntag, den 24.11 ab 14 Uhr, wird ein Workshop stattfinden bei dem wir unter der Leitung von Mat allen Interessierten die nasschemische Analyse von Wasser zeigen: Permanente/ temporäre Wasserhärte, Komplex-/ Säuretitration sowie Wasserhärteskalen und deren Umrechnung stehen fürs Erste am Programm. Wenn ihr Euch dafür begeistern könnt oder selbst andere Aspekte der Wasseranalyse miteinbringen könnt bzw. für euch wichtig sind, meldet euch bitte unter openbiolabgraz@realraum.at an und wir werden versuchen eure Wünsche zu berücksichtigen. Voraussichtliches Ende des Ganzen: ~ 18 Uhr. Im Anschluss findet wie gewohnt das normale Labortreffen statt.Der Workshop ist kostenlos, Vorkenntnisse sind keine nötig. Wir freuen uns auf Euch!


2013-11-09: Unser nächstes Labortreffen steht an! Diesen Sonntag, 10. November um 18:00 in der Brockmanngasse 15. Alte wie ganze neue Interessierte sind herzlich willkommen! Zusätzlich findet am Tag danach, am Montag um 20:00 das Vereinstreffen des Realraum statt. Das Labor ist Teil des Realraums, daher mögen bitte alle Mitglieder und diese die es noch werden wollen kommen!


2013-10-28: Wir haben den Elevate Steiermark Award und ein Preisgeld von 2000€ gewonnen! Vielen Dank an alle VoterInnen! Fotos von der Verleihung gibts auf Flickr, und einen Artikel sowie einen Videoclip über die Gewinner gibts bei der Kleinen Zeitung.


2013-10-20: Das Labortreffen am 27.10. ist abgesagt, da wir bei der Award Show des Elevate Festivals sind, um hoffenlich unseren Preis entgegen zu nehmen ;) Nächstes offenes Labor und Kennenlerntreffen für neue und alte Interessierte: 10.11.2013, 18:00, Brockmanngasse 15! Einfach hinkommen!


2013-10-15: Willkommen auf unserer neuen Homepage im Wiki des realraums!

realraum Graz, Brockmanngasse 15, 8010 Graz, realraum - Verein für Technik in Kultur und Gesellschaft
  • /var/lib/dokuwiki/data/pages/olga/vergangeneevents.txt
  • Last modified: 2019-04-03 03:10
  • by danield